2018-11-17 Jörg Krüger

Tag der offenen Tür

Am 24. November veranstaltet die Kölner Privatschule den Tag der offenen Tür. Zu diesem Anlass richtet sich der Blogartikel an die Schüler und Eltern, die nun vor der Entscheidung der weiterführenden Schule stehen. In 2017 zeigte ein Test, der im Auftrag der Kulturminister der Länder vom Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) durchgeführt wurde, dass Grundschüler deutlich schlechter rechnen, schreiben und zuhören können als vor 5 Jahren. Diese Vergleichsstudie der Jahrgangsstufe 4 zeigte, dass nicht nur die Kompetenzen, sondern auch die Motivation der Schüler für die Zukunft mehr gefördert werden müssen. Privatschulen haben die Möglichkeit, sich individueller zu gestalten. Dazu gehören unter anderem ein umfangreiches Schulangebot, die individuelle Größe der Klasse und das persönliche Auswahlverfahren der Lehrer.

Zukunft an der Privatschule

Es muss Gründe geben, wieso die Anzahl der Privatschulen von Jahr zu Jahr steigt – denn das gängige Vorurteil, dass Privatschulen nur für die Kinder reicher Eltern sind, haben wir schon lange widerlegt.  Laut Statistik gab es im Schuljahr 2016/17 insgesamt 5.836 allgemeinbildende und berufliche Privatschulen – ein Zuwachs von über drei Prozent innerhalb der letzten fünf Jahre. Eltern entscheiden sich mit gutem Grund immer mehr dafür, Ihre Kinder für Schulen in freier Trägerschaft anzumelden. Um Talente zu fördern und Defizite auszugleichen beginnt die 5. Klasse an einer Privatschule mit kleinen Klassenverbänden. So besteht die 5. Klasse bei uns aus 3 bis maximal 7 Schülern, um diese individuell unterstützen zu können. Der Schlüssel des schulischen Erfolges liegt dabei in der Ausgeglichenheit des Schülers. So unterstützt die Privatschule die Schüler durch Unterricht am Nachmittag, weitere Schulungen außerhalb der Unterrichtszeiten und ein ausgewogenes Mittagessen, welches vom hauseigenen Koch zubereitet wird. Dies bietet ein Umfeld, welches die Schüler täglich bei Herausforderungen unterstützt und motiviert. Teil davon ist auch die Zufriedenheit der Lehrer, die mit den Schülern zusammen arbeiten. Das Lehrpersonal wird in einem persönlichen Verfahren angestellt, damit Arbeit und Überzeugung aufeinander abgestimmt sind. Dadurch äußert sich die Privatschule nicht nur als attraktiver Arbeitgeber, sondern bietet auch ein ausgeglichenes Umfeld für jeden Schüler. Neben dem individuell angepassten menschlichen Aspekt, können Schulen in privater Trägerschaft moderne pädagogische Konzepte einfacher umsetzen und besser mit Hilfsmitteln unterstützen. So sind Modernisierung und Digitalisierung wichtige Themen die sich im Unterricht unter anderem durch die Benutzung von Tablets wiederfinden.

Ablauf am Tag der offenen Tür

Unser Tag der offenen Tür beginnt um 10:00 und endet um 14:00. Ziel ist es, dass Sie sich selbst von dem Umfeld, in dem Ihr Kind sich befinden wird, überzeugen können. Das bedeutet, dass Sie die Möglichkeit haben, persönlich jeden Lehrer sowie auch die Schulleitung kennenzulernen. Dabei bieten wir Ihnen und Ihrem Kind sogar erste spannende Unterrichtseindrücke. Des weiteren sind persönliche Gespräche auf Wunsch möglich und erwünscht – fragen Sie uns einfach. Begleitend zu dem entspannten Verlauf der Veranstaltung werden Kaffee und Kleinigkeiten zum Essen angeboten. Unser hauseigener Koch wird die Speisen vorbereiten und Ihnen und Ihren Kindern präsentieren, so wie es im Schulalltag auch der Fall ist. Wichtig ist uns die menschliche und individuelle Komponente, die wir an dem Tag in den Vordergrund stellen möchte. Dadurch wird Raum geschaffen, um sich kennenzulernen, zusammen Eindrücke auszutauschen und Ihnen einen ersten Einblick in das Leben als Schüler an der Kölner Privatschule zu geben. Kommen Sie vorbei, lernen Sie uns kennen, denn nur so erleben Sie hautnah, wie es ist, Freude an der Schule zu haben.